Einleitung

Bevor Sie das Plugin konfigurieren können, müssen Sie die in den beiden vorigen Kapiteln beschriebenen Schritte Plugin-Installation und emarketing mit Google Ads und Merchant Center verbinden erfolgreich abgeschlossen haben.

Erst nachdem das emarketing-Konto mit Google Ads und Merchant Center verbunden wurde, wird das Menü Integrationen im emarketing-Account freigeschaltet. In diesem Menü erhalten Sie das für die Plugin-Konfiguration benötigte Shop-Token.

Plugin mit emarketing verbinden

  • Öffnen Sie im JTL-Backend das emarketing-Plugin über das Menü Plugins -> emarketing:

  • Öffnen Sie in Ihrem emarketing-Account das Menü Integrationen:

  • Klicken Sie bei Integrationen / Shopsystem auf Aktivieren:

  • Kopieren Sie das angezeigte Shop-Token in die Zwischenablage:

  • Wechseln Sie zum emarketing-Plugin im JTL-Backend. Fügen Sie das Shop-Token im Feld Shop-Token ein und klicken Sie auf Loslegen

  • Die Verbindung zwischen dem emarketing-Account und dem JTL-Backend wird hergestellt. 

  • Wechseln Sie zu Ihrem emarketing-Account. Dort wird im Menü Integrationen (links-oben) nun eine aktive Shopsystem-Verbindung angezeigt:

HINWEIS: Die Verbindung zwischen Ihrem JTL-Backend und dem emarketing-Konto ist jetzt etabliert. Bevor Sie den ersten Produkdatenimport starten, konfigurieren Sie bitte zunächst das Plugin im JTL-Backend, wie nachfolgend beschrieben.

Konfigurationsoptionen des Plugins

Das emarketing-Plugin bietet Ihnen einige Konfigurationsoptionen über die Karteireiter Variationen, Spracheinstellungen und Einstellungen. Diese werden nachfolgend erläutert.

Variationen

Über das Plugin-Menü Variationen können SIe einstellen, wie Produktvarianten zu emarketing übertragen werden sollen. Die hier vorgenommenen Einstellungen haben direkten Einfluss auf die Qualität des Produktdaten-Feeds und somit auf die spätere Kampagnenleistung.

Über das Menü Variationen weisen Sie Produktattribute aus der WaWi den Google Shopping-Attributen zu. Für einige Produktkategorien ist die Angabe bestimmter Produktattribute im Daten-Feed verpflichtend, so ist es z. B. für Bekleidung erforderlich die Attribute Größe und Farbe bereitzustellen. Sie sollten nach Möglichkeit alle in der WaWi gepflegten Produktattribute den passenden Google Shopping-Attributen zuweisen, selbst wenn dies nicht verpflichtend ist, da hierdurch die Kampagnenleistung gesteigert wird.

Folgenden Google Shopping-Attributen können Eigenschaften, Merkmale etc. aus dem Shop zugewiesen werden: 

HINWEIS: Eine Erläuterung der Attribute finden Sie weiter unten.

  • Tragen Sie den Namen des jeweiligen Wertes aus der WaWi im Feld Wert Name ein:

  • Wählen Sie bei Wert Typ aus, um welche Art von Wert es sich handelt:

  • Setzen Sie den Haken bei Aktiv, um die Inhalte dieses Webshop-Wertes dem Google Shopping-Attribut zuzuweisen.

  • Klicken Sie nach Konfiguration dieser Werte auf Speichern

  • Wiederholen Sie diese Schritte für alle Google Shopping-Attribute, denen ein Wert aus dem Shop zugewiesen werden soll.

Definition der Google-Attribute

HINWEIS: Für einige Attribute können nur vordefinierte Werte verwendet werden. Solche Werte können auf Deutsch oder Englisch verwendet werden, den englischen Wert finden Sie jeweils in eckigen Klammern hinter dem deutschen Wert. 

  • gender: Gibt das Geschlecht der Zielgruppe an. Für dieses Attribut sind nur vordefinierte Werte zulässig: Male [Herren], Female [Damen], Unisex [Unisex] Spezifikation bei Google

  • age_group: Alter der Zielgruppe. Für dieses Attribut sind nur vordefinierte Werte zulässig: newborn [Neugeborene], infant [Säuglinge], toddler [Kleinkinder], kids [Kinder] oder adult [Erwachsene] Spezifikation bei Google

  • color: Farbe des Artikels / der Variante. Hier kann ein beliebiger Wert angegeben werden. Spezifikation bei Google

  • size: Größe des Artikels / der Variante. Hier kann ein beliebiger Wert verwendet werden.  Spezifikation bei Google

  • size_type: Größentyp, bezieht sich auf den bei bei size angegebenen Wert. Für dieses Attribut sind nur vordefinierte Werte zulässig: regular, petite, oversize oder maternity Spezifikation bei Google

  • size_system: Größensystem, bezieht sich auf das Land, in dem der bei size_type angegebene Größentyp gilt. Für dieses Attribut sind nur vordefinierte Werte zulässig: AU [AU], BR [BR], CN (China) [CN], DE [DE], EU [EU], FR [FR], IT [IT], JP [JP], MEX [MEX], UK [UK], US [US] Spezifikation bei Google

  • material: Material des Artikels / der Variante. Hier kann ein beliebiger Wert verwendet werden. Spezifikation bei Google

  • pattern: Muster des Artikels / der Variante. Hier kann ein beliebiger Wert verwendet werden. Spezifikation bei Google

  • energy_efficiency_class: Energieeffizienzklasse gemäß EU-Richtlinie für Elektroartikel. Für dieses Attribut sind nur vordefinierte Werte zulässig: A+++, A++, A+, A, B, C, D, E, F, G Spezifikation bei Google

Spracheinstellungen

Falls Sie Ihre Produkte in mehreren Ländern bewerben möchten, ist in der Regel für jedes Zielland ein eigener Daten-Feed erforderlich. Das emarketing-Plugin kann diesen erzeugen, über das Menü Spracheinstellungen des Plugins konfigurieren Sie die gewünschten Zielländer für den Datenexport.

Die konfigurierbaren Einstellungen hängen von den Einstellungen des Shop-Backend bzw. der Warenwirtschaft ab. Es werden nur Zielländer angeboten, in die auch Lieferungen erfolgen.

HINWEIS: Für Google Shopping müssen Produktdaten wie Produkttitel oder Beschreibung in der Sprache des Ziellandes vorliegen. Sie sollten daher nur Länder als Zielländer konfigurieren, für die Produktdaten in der jeweiligen Sprache im Shop gepflegt sind. Für einige Zielländer sind Ausnahmen möglich, z. B. kann für eine Bewerbung in den Niederlanden Englisch als Sprache verwendet werden. Eine Übersicht der von Google Shopping unterstützen Länder und der zulässigen Sprachen finden Sie hier.

  • Tragen Sie bei Content Language die Sprache für den jeweiligen Export ein. Es müssen Länderkürzel nach ISO 639-1 verwendet werden, für Englisch also z. B. en. Eine Liste der ISO-Codes finden Sie hier.

  • Haken Sie die Ziel-Länder an, für die der jeweilige Export gelten soll. Sie können beispielsweise einen Export sowohl für Deutschland und Österreich verwenden, da in diesen Ländern die gleiche Sprache sowie Währung verwendet werden.

  • Setzen Sie den Haken bei Sprache exportieren, um die Produktdaten in der angegebenen Sprache für die gewählten Zielländer zu exportieren.

Beispiel: Die oben gezeigte Konfiguration exportiert zwei Daten-Feeds für die Zielländer Deutschland und Österreich, für beide Länder wird Deutsch als Inhaltssprache verwendet.

Einstellungen

Über das Menü Einstellungen des Plugins können diverse Parameter für den Datenexport konfiguriert werden. Eine Erklärung der Parameter erhalten Sie direkt im Plugin, fahren Sie dazu einfach mit der Maus über das Fragezeichen-Symbol rechts neben dem jeweiligen Parameter:

Übertragung der Produktdaten zu emarketing

Nachdem Sie alle Optionen des Plugins konfiguriert haben, kann der erste Produktdatenimport gestartet werden. Der Import der Daten muss in Ihrem emarketing-Konto durchgeführt werden.

Klicken Sie hier, für eine Anleitung zum Produktdatenimport.

War diese Antwort hilfreich für dich?